• Schlagwörter

  • Möge der Wahlkampf beginnen

    Verfasst von boris am 12.11.2013
    SPD und Wahlk(r)ämpfe

    Der Bundes- und Landtagswahlkampf ist kaum vorüber, die Koalitionsverhandlungen im Bund laufen noch und die nächsten Wahlkämpfe starten schon wieder:

    • Am 24. Mai wird das Europaparlament gewählt und Martin Schulz ist der Spitzenkandidat der Sozialdemokratischen Partei Europas. Ich denke, das wird Spaß bringen, da ich Martin zu meinen Aachener Zeiten immer als guten Redner empfunden habe. Mich erfreut auch zu sehen, wie er versucht, als Präsident des Europäischen Parlaments den europäischen Parlamentarismus und damit das demokratische Europa zu mehr Geltung und Mitspracherecht zu bringen.
    • Am gleichen Tag findet in NRW ebenfalls die Kommunalwahl statt. Sowohl in Aachen als auch in Neuss hat die SPD dabei eine gewisse Jugendkur erfahren. Auch hier wird es spannend und ich fiebere natürlich vor allem mit meinem ehemaligen Ortsvereinen Aachen West, den ich zwei Jahre als stellvertretender Vorsitzender mitgestalten durfte, mit.
    • Aber auch in Bayern geht es wieder zur Sache: Etwa zwei Monate vorher, am 16. März, finden hier die Kommunalwahlen statt. Hier wird es für mich besonders spannend, da ich selbst als Kandidat für den Bayreuther Stadtrat aufgestellt bin. Zum ersten Mal kandidiere ich also außerhalb der Hochschule oder meinen Vereinen – die SPD sei hier eingenommen – bei einer Direktwahl für ein Amt und mache nicht nur Wahlkampf für andere.

     

    Tina Krause (Vorsitzende Stadtverband Bayreuth) und ich beim Bürgerdialog

    Dieser letztgenannte Wahlkampf hat am vergangenen Samstag begonnen. Neben dem Gruppenphoto bei strahlenden Regen, der den beiden Aachener Jahreszeiten, dem warmen und kalten Regen, in nichts nachstand, wurde ein Bürgerdialog begonnen, bei dem die Bayreuther Bürger bezüglich einiger Themen nach ihrer Meinung gefragt werden. Die Ergebnisse der Befragung werden auch in die Überlegungen bei der Erstellung des Wahlprogramms mit einbezogen. Nebenstehend seht ihr Tina Krause, die Vorsitzende des SPD-Stadtverbands Bayreuth und mich beim Bürgerdialog – nur gerade ohne Bürger. weiterlesen…

    Leseempfehlung zur Bewertung von wissenschaftlichen Forschungsergebnissen

    Verfasst von boris am 09.11.2013
    Hochschul- und Wissenschaftspolitik

    Nachdem ich mich auf diesem Blog schon ein paarmal (Der beginnende Tod des VHB-JOURQUAL?, Kreativität in der Forschung – ist sie gegeben?) mit dem Thema der Bewertung von wissenschaftlichen Forschungsergebnissen, speziell dem Rankingwahn in den Wirtschaftswissenschaften, beschäftigt habe und ich durch direktes Feedback und die Suchanfragen auf diese Seite weiß, dass ich mit diesem Thema durchaus auf Interesse gestoßen bin, möchte ich hier einen sehr interessanten Blogeintrag von Stephan Schleim erwähnen, der sich ausführlich mit diesem Thema auseinander setzt: Nature: Sigmund Freud und Karl Marx beste Forscher aller Zeiten!

    Viel Spaß beim Lesen!

    |