• Schlagwörter

  • Wie regele ich ein AKW-Moratorium so, dass ich dafür verklagt werde?

    Verfasst von boris am 05.02.2015
    Energie- und Rohstoffpolitik

    Wenn man den Berichten des WDRs, speziell des Magazins Monitor glauben darf, hat unsere letzte Bundesregierung oder einige ihrer Vertreter den großen vier in Deutschland tätigen Stromerzeugern fast eine Milliarden Euro für das AKW-Moratorium nach dem GAU in Fukushima zugeschanzt.

    Wie das? So deutet eine erste Meldung des Politikmagazins Monitor vom 15. Januar darauf hin, dass RWE 2011 das AKW Biblis wieder hätte anfahren können, dies aber unterlassen hat. Klagegegenstand ist aber die gesamte Zeit des Stillstandes. Wie klage ich also, dass ich ein AKW stillgelegt lasse, obwohl ich es wieder hätte anfahren können? Scheinbar, indem mir der Chef des Bundeskanzleramts und der Hessische Ministerpräsident sekundieren. weiterlesen…

    Warum soll eigentlich nur der Staat für Rohstoffe sorgen? – Ein Nachtrag

    Verfasst von boris am 05.03.2013
    Energie- und Rohstoffpolitik

    In dem Artikel „Warum soll eigentlich nur der Staat für Rohstoffe sorgen?“ habe ich mich vor gut zwei Wochen unter anderem mit dem Problem befasst, dass sich deutsche Unternehmen immer mehr aus den Aktivitäten der Rohstoffförderung zurückgezogen haben und nun vom Staat Hilfe bei der Versorgung mit Rohstoffen fordern. Konkret war mein Aufmacher die RA Rohstoffallianz GmbH.

    Nun kümmert sich diese Allianz weniger um Energierohstoffe aber durchaus passend zum Thema Rohstoffversorgung konnte heute den Medien entnommen werden, dass die RWE AG wieder einmal öffentlich darüber nachdenkt, die eigene Explorations- und Produktionstochter DEA zu veräußern, um Schulden abzubauen. weiterlesen…

    Warum ich Umweltschützer nicht immer verstehe

    Verfasst von boris am 29.07.2012
    Energie- und Rohstoffpolitik

    Ich denke, dass der Schutz der Umwelt und die Minimierung von Treibhausgasemissionen inzwischen ein Ziel ist, was von vielen Menschen akzeptiert ist und von einem geringen Teil, der bemerkt hat, dass dies nur mit einer Veränderung der Lebensweise geht, auch so in Teilen angegangen wird. Allerdings verstehe ich nicht wirklich, warum hierbei von einigen Umweltschützern eine Totalblockade gegen jedwede technische Entwicklung gefahren wird, die auf dem Weg zu einer CO2­­-freien Stromerzeugung helfen kann, und so tun, als ob wir sofort einfach alle alten Kraftwerke abschalten könnten und keine neuen mehr bräuchten.

    Dieses Wundern kam ganz konkret heute Mittag wieder auf, als ich lesen musste, dass sich Greenpeace über einen Entschluss zur Änderung der Regionalplanung am RWE Kraftwerk Niederaußem echauffiert. weiterlesen…

    |